Atemschutzeinsätze bringen eine hohe körperliche Belastung, begrenzte Atemluft und meist eine eingeschränkte Sicht mit sich. Die Bewältigung dieser Herausforderungen erfordert eine spezielle Ausbildung und vor allem die körperliche Eignung. Um Risiken zu minimieren und zugleich auch die eigene Leistungsgrenze feststellen zu können, wird die Tauglichkeit unserer Atemschutzgeräteträger:innen jährlich durch den „Finnentest“ überprüft. Beim Finnentest sind fünf Stationen innerhalb von 14,5 Minuten unter Atemschutz und mit vollständiger Schutzbekleidung zu absolvieren. Dazu gehören Aufgaben wie das Tragen von zwei 16,6kg schweren Kanistern über eine bestimmte Distanz, die Überwindung eines bestimmten Höhenunterschiedes durch Stiegen steigen, das Bewegen eines liegenden LKW-Reifens mittels Hämmern, das Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen sowie das Rollen eines C-Druckschlauches. Unsere Kamerad:innen stellten sich dieser Überprüfung und konnten ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner